Pflegekonzepte für gesunde und verkehrssichere Bäume

 

Baumkontolle: Verkehrssicherungspflicht

Jeder Baumeigentümer ist verpflichtet für diesen die Verkehrssicherungspflicht einzuhalten, das heißt dass er dafür Sorge zu tragen hat, dass keine Gefahren von seinem Grundstück ausgehen.
Bei Bäumen handelt es sich um die Stand- und Bruchsicherheit, also die Gefahr zum Umkippen des Baumes und auch Abbrechen von toten und lebenden Ästen.

Baumpflegeschnitt

Hierbei ist es wichtig sich auf geschultes und erfahrenes Personal verlassen zu können. Ein falscher Schnitt kann den Baum für immer schädigen. Die Arbeiten werden meist mit dem Hubsteiger oder in Seilklettertechnik ausgeführt.

Achtung: Je fachgerechter die Baumpflege, desto überschaubarer die Kosten

 

Baumpflege: Auch mal zu zweit im Baum

Mit der ZTV-Baumpflege (2017) (Regelwerk für Begriffe, Anforderungen, Leistungen und Baustoffe in der Baumpflege) sind die zulässigen auszuführenden Arbeiten geregelt.

Dies sind die alltäglichen Maßnahmen
Totholzentnahme: Tote und kranke Äste ab 3cm Durchmesser
Kronenpflege: Tote, kranke, absterbende, sich kreuzende oder reibende Äste sind abschneiden, Fehlentwicklungen vorbeugen, sowie Verkehrssicherung.
Kronenauslichtung: Ausdünnen von Wsserreisern und Abschneiden von zu dicht stehenden Ästen unter Beibehaltung des Kronenmantels und der Habitus (höchstens 15% der Kronenmasse)
Kroneneinkürzung: Teilweise oder gesamte einkürzen der Kronenmantels nuter Beibehaltung des Habitus (höchstens 20% der Krone)
Kronensicherungsschnitt: stärkeres Einkürzen der Krone zum zeitweiligen Erhalt des Baumes (nur in Sonderfällen)
Kronensicherung: Sicherung von Ästen und Stämmlingen durch eine Verbindung mit anderen Kronenteilen

Oftmals sieht man immer noch die Ausführung von unsachgemäßen Schnitten wie zum Beispiel die Kappung von Bäumen. Meist wird es von unqualifizierten Unternehmen und falschen Vorstellungen des Lebewesens Baum einfach gemacht ohne an die Folgen zu denken.
Die Folgen sind nämlich:

  • Einfaulen der Schnittwunden dadurch bei höherer Last Ausbrechen von Ästen
  • stark erhöhte Zukunftskosten (jährliches zurückschneiden der Austriebe, Kontrolle der Faulstellen etc.)
  • starke Schwächung des Baumes
  • kaum kontrolliertes Wachstum möglich
  • Verdunkelung der Krone durch extremes Wideraustreiben

nach oben