✆ 02395  500

Forstbetrieb Schröder, Wildewiese 3, 59846 Sundern

Vegetationspflege Hochgrasmahd

Vegeta­ti­ons­pflege

Mäharbeiten

Mäh- und Mulchar­beiten

Mähen großer Flächen mit einem Mulchmäher

Übermäßig bewachsene Flächen, wie zum Beispiel an Gehwegen oder Autobahnen, können relativ problemlos mit Maschinen befahren werden. Es gibt aber auch zu pflegende Böden, worin selbst ein Mensch wadentief einsinken würde.

Charak­te­ristisch für die von uns eingesetzten Maschinen ist, dass sie sowohl auf festen als auch auf leicht morastigen Böden ihre Arbeit verrichten können. Trotzdem zum Beispiel eine Raupen­ma­schine viel ausladender und schwerer ist als ein Mensch, ist der Druck, der auf einen Quadrat­zen­timeter lastet, deutlich geringer als der von einem Menschen.

Mäharbeiten am Hang

Pflege von extensiv bewachsener Rasenfläche und Kleinsträuchern

Für das Mähen von extensiv bewachsener Rasenflächen und Flächen mit dünnen Sträuchern setzen wir den Mulchmäher Merlo Cingo als Geräte­träger mit einem dazuge­hörigen Mulchmäher ein. Durch das Verstellen der Fahrketten kann dieser Hänge mit einer Steigung von bis zu 60% befahren und bearbeiten. Ebenfalls wird der Boden geschont, weil die Ketten das Gewicht der Maschine auf dem Boden verteilen und somit für eine geringe Bodenver­dichtung sorgen. Die hohe Wendigkeit zeichnet diese Maschine ebenfalls aus, da sie oft in einem Gebiet eingesetzt wird, indem Platzmangel herrscht.

Pflege von intensiv bewachsener Rasenfläche

Intensivere Rasenflächen mähen wir mit dem Nullwen­de­kreismäher Motec Hustler Z 137. Dieser Mäher kann durch seine Geschwin­digkeit, Wendigkeit und Mähqualität punkten. Einerseits schafft dieser Mäher höher gewachsene Rasenflächen, jedoch hinterlässt er ebenfalls ein hervor­ra­gendes Schnittbild. Große Rasenflächen können somit in bester Qualität bewältigt werden.

Gewähr­leisten der Verkehrs­si­cherheit an Bahnstrecken

Hecksler

Landschafts­pflege zur Wieder­her­stellung des Idealzu­standes

Neben der Baumpflege führen wir verkehrs­si­chernde Maßnahmen zur Erhaltung des Idealzu­standes entlang von verkehrs­tech­nischen Infrastrukturen durch. Dazu zählen die Erhaltung bzw. Wieder­her­stellen der Betriebs­si­cherheit:

  • an Bahnstrecken und deren Versor­gungs­lei­tungen
  • an Autobahnen sowie Bundes- und Landstraßen
  • unter Überland­lei­tungen

Vegeta­ti­ons­rück­schnitt an Bahngleisen

Stromver­sor­gungs­lei­tungen entlang von Bahnstrecken freihalten


Um die Betriebs­si­cherheit von Bahnstrecken zu gewähr­leisten, ist ein regelmäßiger Rückschnitt der Vegetation notwendig. Wichtig ist das Freihalten von Sichtschneisen z. B. zu Signal­anlagen, Bahnübergänge etc..

Aber auch technische Anlagen wie Brücken­fun­damente, Stützmauern und Wasserabläufe müssen frei von nachwach­sender Vegetation gehalten werden. Außerdem muss ein Mindestabstand der Vegetation zu stromfüh­renden Leitungen wie Fahr- und Speise­lei­tungen gehalten werden.

Um hierbei die größtmögliche Sicherheit zu gewähr­leisten, sind all unsere Mitarbeiter EUP-geschult (Elektrisch unterwiesene Person).

Vor dem Schnitt

Vegetation vor dem Rückschnitt

Nach dem Schnitt

Vegetation nach dem Rückschnitt

Zwischen Vegetation und stromfüh­renden Leitungen muss ein Mindestabstand von mindestens drei Metern eingehalten werden. Unsere Aufgabe ist es, diesen Abstand durch Zurück­schneiden von Bäumen und Sträuchern wieder herzustellen.

Das dort anfallende Vegeta­ti­ons­ma­terial wird sofern möglich direkt vor Ort mit der Maschine Cat 19-28 (PDF-Datenblatt anzeigen) gehäckselt.

Dadurch, dass all unsere Mitarbeiter elektro­technisch unterwiesen (EUP- Schulung) sind, sind wir im Einschätzen und Vermeiden der Gefahren unserer Arbeit entlang von stromfüh­renden Leitungen sensibi­lisiert.